Gedenkfeier zum Jahrestag der Deportation der Sinti und Roma vom Hohenasperg

Anlässlich des Jahrestages der Deportation am 22. Mai 1940 der auf dem Hohenasperg internierten Sinti und Roma veranstalten  wir gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Sinti und Roma eine Gedenkfeier.

Am 22. Mai 1940 wurden etwa 2000 Sinti und Roma, die aus der weiteren Umgebung in das Sammellager Hohenasperg gebracht worden waren, vom Hohenasperg aus in Lager im besetzten Polen deportiert.

Jedes Jahr gedenken Zeitzeugen und Nachkommen der Deportierten diesem Ereignis. Im Rahmen des 1200-jährigen Stadtjubiläums der Stadt Asperg hat die amnesty-Gruppe aus Asperg die Organisation der Gedenkfeier übernommen.

Als Menschenrechtsorganisation möchten wir an die Ereignisse in Asperg erinnern und gleichzeitig auf das Schicksal der Sinti und Roma heute hinweisen.

An der Gedenkveranstaltung nehmen teil:

  • Vertreter der Sinti und Roma
  • Vertreter der Stadt Asperg
  • Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde Asperg
  • Seelsorger des Justizvollzugskrankenhauses Asperg

Interessierte und weitere Gäste sind herzlich eingeladen.

Geschichtlicher Hintergrund:

Zum geschichtlichen Hintergrund finden Sie detaillierte Informationen auf der Seite des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma.

Zeitungsartikel zur Deportation in der Stuttgarter Zeitung, 29. Mai 2010.